Es gibt viel zu tun.

Bist Du mit Deinem Leben rundherum zufrieden, mache einfach weiter wie bisher. Bei leisen Zweifeln bin ich gerne für Gespräche und Informationen bereit.

DaSEIN ist leben und lernen zum Besten des Ganzen.

Als Kleinkind fühlte ich unbewusst, hier stimmt etwas ganz gewaltig nicht! Einen konkreten Ansatz hatte ich nicht und so bin ich dem nie nachgegangen. Fühlte mich als Aussenseiterin. Anders als die anderen. Ich spürte mich im Sport, in der Bewegung, zog mich oft zurück um alleine mit mir zu sein und las viel. In den Träumen hatte ich seltsame Bilder, lief hinter etwas her, wusste nicht, was es war und wurde dabei auch noch verfolgt. Es war wie diese Indiana Jones Filme bis ich nach jahrelanger Suche etwas fand, was ich nicht mitnehmen konnte, denn ich war wie immer auf der Flucht. Ich fand .. ein geheimes Buch! In einer Art Gruft! Es geht also um Wissen! Um geheimes Wissen. Und dieses Wissen wird geschützt und behütet. Und ich vergass.

Stieg ein ins Hamsterrad und ging davon aus, dass ich bis ans Lebensende in der Lithoanstalt arbeiten würde. Nach über 5 Jahren kam der erste Computer und ich war arbeitslos! Wegrationalisiert!

In einer 7monatigen Ausbildung zum DTP-Publisher lernte ich, wie ein Computer denkt! Wir lernten alle (noch heute) relevanten Programme der Druckindustrie und die Basics auf PC und Mac, wie Office-Programme.
 
Der nächste Job als Setzerin in einer Druckerei war nur eine Station. Als Grafikerin in der Marketing-Abteilung eines KMU zu arbeiten fand ich spannender. Auch dort hätte es mir gefallen können. Ich wurde gefördert, war als Hostesse auf Messen, bekam Schulungen und Ausbildungen für BWL und Software-Administration – und einen Knebel-Vertrag, den ich so nicht unterschreiben wollte.
 
Dann ging ich nach Köln und hatte meinen nächsten Traum-Job in einer bedeutenden Branding-Agentur. Ohne Pitch gingen Merger und Acquisitionen der damaligen BigPlayer an Interbrand. Ich lernte, die Deutsche Telekom zu branden: ob auf dem kölner Colonius, den Socken und Trikots der gesponsorten Teams, auf dem Fuhrpark, Briefschaften etc, für einen Big Player ist es wichtig, dass das Erscheinungsbild konsistent bleibt und jeder Drucker weltweit das Corporate Design, bzw die Identität des Unternehmens (Corporate Identity) versteht. Und so habe ich CI-Regeln erstellt, und angewandt, die CI-Hotline, das CI-Net „initiiert“. Ich habe diesen Job ob der aufeinander aufbauenden Logik geliebt! Leider ging es weniger um den Kunden. Eher darum, die Strukturen des Systems zu bedienen. Nach 5 Jahren wurde ich betriebsbedingt gekündigt! Schock!
Dann folgten kleine Jobs in Verlagen oder als Messe-Hostesse. Eine geniale Weiterbildung zur Projekt-und Prozess-Managerin. Irgendwann war ich Teamleiterin in einer auf Sand gebauten Agentur und warte noch immer auf meinen Lohn.
 
Mit spannenden Aufträge in der Pipeline habe ich mich mit den zwei 3D-Artisten (CGI) freiberuflich stelbständig gemacht und einfach los gelegt. Wir haben geniale Projekte gestemmt und heftig Lehrgeld bezahlt! Wir wurden übers Ohr gehauen! Wieder und wieder! In der Zeit entstand die Agentur im Spannungsfeld. Schmerzhaft durften wir feststellen, ohne Wasserkopf und Systeme, ohne Absicherung geht’s nicht!
Irgendwann hatten die Jungs keine Lust mehr.
Ich gebe nicht auf!
Ich gebe nie auf!
Ich blieb dran! Irgendwie!
Von Akquise keine Ahnung!
Von (Eigen)Werbung keine Ahnung!
Von Reichweite keine Ahnung.
Nein, ich gebe nicht auf!
Und so ging es weiter.
In klitzekleinen Mäuseschritten.
Irgendwann entstand wieder eine Situation, wie ich sie aus der Agentur kannte. Ich durfte wieder einen Global Player branden. Brauchen große Unternehmen verworrene Strukturen? In der Zeit lief privat alles aus dem Ruder und ich verkroch mich mit Kind ins Ferienhaus an der Ostsee. Geplant waren 3 Monate, selbst die 3 Jahre hätte ich noch gerne verlängert.
 
Auf Fehmarn lernte ich, was es für Möglichkeiten gibt, online Geld zu verdienen. Nun war ich noch längst nicht so weit, all das Wissen, das mindestens einem 5-jährigem Studium eines Allgemeinmediziners gleicht samt Durchhaltevermögen wie der Aufstieg auf den Mt. Everest, umzusetzen. Das sollte nochmals lange Jahre dauern, um den Perfektionsanspruch etc abzulegen. Blockaden und Selbstverhinderer.
Irgendwann nahm ich aus Ungeduld mein erstes Coaching.
Ich wollte schneller zum Ziel.
Schade, ging nicht schnell genug.
Leider lags an mir.
Was dann folgte, hat mein Leben, meine Lebensqualität nachhaltig verändert. Es ging darum, loszulassen von Glaubenssätzen und in die Dankbarkeit zu gehen. Es ging darum, Energien, Schwingungen und Frequenzen zu verstehen und um Inhalte, um Netzwerke, um Menschen und innerer wie äußerer Wachstum.
Je mehr ich mich öffnete, je mehr Barrieren ich zur Seite schob, desto mehr Informationen gelangten zu mir. Das macht es allen Parteien einfacher, wenn jemand verstehen will und dem anderen Raum gibt, sich auszurücken. Wenn jemand sich selber zurück nehmen kann und alle eigenen Meinungen und Erfahrungen heraus nimmt. Später vielleicht wieder hinzu gibt, um das Bild zu verkomplettieren.
 

Beruflich habe ich lange Logos, Visitenkarten, Broschüren und Internetauftritte für EinzelunternehmerInnen gemacht. Dabei kristallisierte sich heraus, dass immer weniger Zeit/Geld zur Verfügung stand, der Bedarf jedoch stetig wächst. Da liegt es nahe, die Grundlagen der Themen so zu vermitteln, damit jeder in seinem Tempo sich seine Inhalte selber erarbeiten kann.
Bingo.
Win-Win.

Die 6monatige ZenBusiness(R) Mastery-Ausbildung mit 40 wirksamsten Techniken und Interventionen führte mich nach Hamburg. Auf dem Weg machte ich oft Halt bei einer Freundin. Ihr Hobby ist Christus. Wir trafen uns auf der gemeinsamen Ebene der Quantenphysik und kamen immer auf einen Nenner. Das ist irgendwie spooky, immer inspirativ und erquickend.

Wir wechseln aktuell in ein neues Zeitalter.

Ich begleite bewusst den Prozess, verfolge die Situation evolutionär, geopolitisch, spirituell und (Quanten)Physikalisch. Erd-Magnetfeld, Schumann-Resonanzen und so einiges, was die Medien nicht einmal kennen. Für uns bedeutet das, etwas Neues, etwas erheblich Besseres steht in den Startlöchern und will jetzt durch uns belebt und erlebt werden.
Ich bin bereit.
 
Zuerst dürfen alte Zöpfe abgeschnitten werden und neue Gewohnheiten und Verständnisse her. Das bedeutet auch, dass sehr viele Berufe (ich schätze fast 70%) wegbrechen werden.
Uns erwartet eine andere Art der Arbeit, der Wertschöpfung für die Gemeinschaft. Meines Erachtens geht es wieder dahin, dass alle Menschen das tun, was ihnen am meisten liegt, was sie am besten können und am liebsten machen. Ihrer Berufung folgen. 
Gehörst Du zu einer dieser Berufsgruppen ist hier die Zeit, Deine Berufung zu finden und zu monetarisieren – oder vielleicht Dein Hobby? Sprich mich einfach an. Gerne ebne ich Dir Deinen persönlichen Weg und zeige Dir Deine Möglichkeiten auf. Vor kurzem wurde ich als Business-Coach für die neue Zeit bezeichnet. Andere sind begeistert, wenn sie binnen einer Stunde ihre Berufung selber im Internet veröffentlicht haben. Die Möglichkeiten sind da. Nutzen wir sie.

Es gibt reichlich Bedarf, packen wir’s an!
Geh Deinen Weg!
Signatue Wencke B

Wie kann ich Dich unterstützen?



    Mit Absenden des Kontaktformulars erklärst Du Dich sich damit einverstanden, dass Deine Daten zu Bearbeitung Deines Anliegens verwendet werden. (Weitere Informationen und Widerrufshinweise in der Datenschutzerklärung)