Abmahnung-google-fonts-das-sollte-Dir-angst-machen

Du hast auch eine Abmahnung wegen google Fonts erhalten? Auch von RA K. Lenard und gefühlt den Herzstillstand inclusive?

Mit der Post flattert ein Brief von RA Kilian Lenard aus Berlin ins Haus. Persönlichkeitsrechtsverletzung Datenschutz „Google Fonts“ Abmahnung von Herrn Martin Ismail und mit Überweisung von 170€ würde die Sache erledigt sein. Der Termin ist eng, wenn nicht unmöglich zu halten! Es tut mir leid, dass Du wie tausende von dieser Abmahnungs-Welle betroffen bist.

Luft holen.

Gedanken sortieren.

Denn: hat der RA Kilian Lenard tatsächlich Recht mit der Abmahnung?

Lass es uns diese Forderung einmal genauer auf den Prüfstand stellen.

 

Ist die Abmahnung wegen der Google fonts berechtigt und wie entsteht sie überhaupt?

 

Vorweg um Dich zu beruhigen: diese Abmahnung ist haltlos und unberechtigt. Die Rechtsanwaltskammer sowie die Staatsanwaltschaft Berlin prüft aktuell den Fall. (Stand 27.10.2022)

In den nächsten Absätzen kümmern wir uns darum, was Du tun kannst und wie Du darüber denken könntest. Wenn Du meinen Gedanken dazu folgen magst.

 

Regel 1: Glaube nichts und prüfe alles.

 

Pfiffige würden hier bereits die Prüfung ansetzen: Bei der dynamischen Einbindung von Schriften (Fonts) über Google Fonts wird diese über fonts.googleapis.com abgerufen. Diese Adresse löst sich auf einer IP 172.217.19.74 auf, die zu einem Rechenzentrum in Brüssel, also innerhalb der EU gehört. Die Wenigsten Anwender können das selber tun und müssen dem also Glauben schenken.

Aus den FAQs von Google ist eindeutig zu entnehmen, dass IP Adressen auf diesen Servern nicht geloggt werden. Eine Weitergabe in die USA ist also ausgeschlossen und die Abmahnung haltlos. Hier ist es einfacher, die FAQs von Google sind offentlich einsehbar.

Die Screenshots mit der Urheberrechtsverletzung scheinen gefälscht. Der Abrufer kommt laut Screenshot der IP von einem Provider aus Hannover. Laut diesen Logfiles gab es aus dem IP-Bereich dieses Providers im angegebenen Zeitraum keine Zugriffe (auf die getesteten Websites). So etwas kann wiederum nur der pfiffige Programmierer prüfen.

Damit wird möglicherweise verschleiert, dass die Screenshots von einem Webscraping-Unternehmen gekauft wurden, die von einem Crawler erfasst wurden. Ein weiterer Hinweis ist die beim Zugriff benutzte Browsersprache Englisch, weswegen die englische Version deutscher Seiten angezeigt wird. Da prüfst Du einfach den mitgesandten Screenshot als möglichen Hinweis und machst Dir vielleicht Gedanken darüber, ob englische Crawler tatsächlich (deutsche) Persönlichkeitsrechte haben.

Webdesigner wissen seit der DSGVO-Hysterie darum und geben den Hinweis in den Datenschutz der jeweiligen Website und manchmal auch in die Cookies, wenn die Website Google Fonts enthält und dass neben anderen Informationen die IP-Adresse tatsächlich von Drittanbietern weitergeleitet werden kann. Damit sollten die meisten Website-Betreiber bereits auf der sicheren Seite sein.

 

Was Du gegen die Abmahnung wegen der google fonts tun könntest

 

Achtung: ich gebe lediglich Erfahrung und Tipps weiter- dies ist keine qualifizierte anwaltliche Beratung sondern eine Sammlung an Informationen, die ich hier zur Verfügung stelle.

  1. Mutig ignorieren, nicht zahlen und vertrauen, dass nichts weiter geschieht.
  2. Anzeige erstatten da eine Täuschung (Cralwer statt persönliches Surfen) vorliegt und kein Schaden entstanden ist.
  3. In Communitys zusammenschließen für Erfahrungsaustausch und weitere Schritte
    zur facebook-Gruppe Google Fonts Abmahnung
    oder zur Interessengemeinschaft google fonts Abmahnung
  4. Formlos den Vorfall bei der Bundesrechtsanwaltskammer melden mit Hinweis der Massenabmahnungen
  5. Informieren
    Link zum Artikel vom Schutzverband wg Wirtschaftskriminalität
    Link zum Kommentar SAT.1 Regionalmagazin
    Link zum Artikel vom BR
    Link zur IHK München – Abmahnung was tun
    Link zum RA Max Greger – Abmahnung so wehrst Du Dich

Du kannst Dich auch fachlich informieren und google Fonts blockieren oder einfach integrieren mittels PlugIns. Bitte nimm diesen dreisten Hinweis an und hoste die Schriften lokal oder entferne sie durch Web-Fonts. Das Internet ist unerschöpflich an informativen Hinweisen, Websites, Videos und Werkzeugen.

Hier sind einige PlugIns, die Du benutzen könntest. Sie sind selbsterklärend, wenn Du Deine WordPress Seite selber hostest oder pflegst. Allerdings sind dabei einige Hürden zu nehmen und Du solltest prüfen, ob die Schriften wirklich lokal gehostet werden.

Die Schriften, die über googles Maps kommen, lassen sich nicht so einfach über die PlugIns selber hosten. Manchmal klappt es – manchmal nicht. Hier frage jemanden, der sich gut damit auskennt.
Borlabs Font Blocker
Disable remove gogle fonts
disable google fonts
Lokal hosten
Was bedeutet das eigentlich

Zusammenfassend:

RA Kilian Lenard sammelt anscheinend mittels Crawlerprogramm oder Zukauf Webseiten mit Adressdaten, um unbescholtene Unternehmer zu erpressen. Damit tritt er den Stand des Anwaltes in der Gesellschaft mit Füßen. Zudem missbraucht er seine Position in der Rechtspflege. Wenn auch nur einige die Summe von 170 € zahlen, hat sich der Aufwand schnell gelohnt.

Hierbei handelt es sich um eine dreiste Abmahnabzocke. Kaum ein Webseitenbetreiber, Selbständiger und Unternehmer, der seine Seite selber baut und auf alle Plugins inclusive der DSGVO-Einstellungen vertraut, weiß darum bzw kann es wissen. Und so soll die Unwissenheit gegen den Unbedarften verwendet werden. Unsere Haltung sollte sein: immer achtsam sein, sich informieren und nichts ungeprüft hinnehmen.

Interessant zu wissen, dass RA Kilian Lenard und Herr Martin Ismail fast den gleichen Quelltexte der Webseite haben. Dazu kommt, dass beide Server die IP Adressen 217.160.0.46 und 217.160.0.41 haben, also beim selben Hoster sind. Ist das Zufall oder eine gezielte Aktion?

 

Gewagte Theorie: Könnte es sich um einen Testballon zur Prüfung der Standfestigkeit des Unternehmertums handeln?

Ganz ganz weit um die Ecke gedacht könnte diese Abmahn-Aktion auch ein Test sein, inwieweit sich heimische Unternehmer den „rechtlichen Gepflogenheiten“ fügen oder auch wegen solch vermeidlich geringer Summen aufstehen nach dem Motto von Bert Brecht:

 

Zitat auf Gelb: Wo Unrecht zu Recht wird wird Widerstand zur Pflicht

 

Warum ich die Abmahn-Aktion für einen Testballon zur Prüfung der Selbständigen und Unternehmer halte?

 

#1 Die „Bauart“ dieser Abmahnungen ist hahnebüchen.

Jeder pfiffige Programmierer kommt dem mit wenigen Klicks auf die Schliche, dass die Forderung haltlos ist. Jeder halbwegs bewusste Web-Designer beruhigt die Panik des Kunden, denn die Thematik ist seit Jahren bekannt. Jeder pfiffige Selbständige und Unternehmer googlet kurz die Thematik. Nach Pareto fallen kaum noch 20% auf diese Masche herein. Es ist einfach zu fadenscheinig und zu leicht zu durchleuchten. Wer traut sich wirklich, so hahnebüchene Anschuldigungen vorzubringen, die durch jeden Laien widerlegbar sind?

#2 Der Zeitpunkt dieser Abmahnungen ist wie auf den letzten Drücker

Es ist die Zeit der Offenbarung. Das C-Fenster schließt sich, Menschen werden misstrauisch den Gesetzen und ihren Re-GIER-ungen gegenüber und fühlen sich nicht nur allein gelassen sondern regelrecht an der Nase herumgeführt. Ist es der verzweifelte Versuch auf den letzten Drücker noch einmal zu „ernten“ oder ist es, um einen Testballon loszusenden? Wer aus der leidigen DSGVO hätte Kapital schlagen wollen, hätte das schon längst tun können bzw hat das getan. Kurz: aktuell beginnen die Menschen zu hinterfragen. Wer in dieser Phase versucht, die Unternehmer zu reizen, holt sich nicht nur eine blutige Nase sondern ruiniert gewaltig seinen Ruf, seine Glaubhaftigkeit.

 

#3 Die Zielgruppe scheint für die Abmahn-Welle bewusst gewählt

Unternehmer und Selbständige sind diejenigen, die so mutig sind, in die Eigenverantwortung zu gehen. Eine Tugend, von der viele weit entfernt sind. Wer so viel Ver-Antwortung schultert, ist resilient, dem macht man so leicht nichts vor. Was wäre, wenn diese Aktion gerade deshalb Selbständige und Unternehmer trifft, die aufgrund ihrer hohen Verantwortung wacher, wehrhafter und informierter sind als die meisten? Unternehmer wissen, das ihnen das Leben täglich Herausforderungen vor die Füße wirft. Sie sind bereit und willens, kraftvoll für sich einzustehen. Ob hier geprüft werden will, wie viele sich wehren bzw den Angriff ignorieren?

 

#4 Die aktuelle Energie-Qualität duldet keine weitere Drangsal

Es scheint, als sie die Luft raus. Menschen und vor allem Unternehmer konzentrieren sich ausschließlich auf das Wesentliche. Nebenkriegsschauplätzen wird die Aufmerksamkeit, die Energie entzogen. Wie wäre es für einen Erpresser, wenn er viel Geld in Porto steckt (oder liegt sogar Postwertzeichenbetrug gegenüber der UPU vor?) und all seine Mühen landen im Altpapier oder heizen wahlweise den Ofen – weil die Empfänger der Drangsal müde sind und dem keine weitere Energie mehr widmen nach dem Motto: Gähn – noch so ein Bettel-Brief! Lass den mal kommen, wenn der wirklich was will, dann sehen wir uns irgendwann vor Gericht.

 

#5 Die symbolische Zahl der göttlichen Vollkommenheit ist nicht immer Zufall

Die Zahl 17 steht für die göttliche Vollkommenheit und wird seit Äonen benutzt, um Botschaften mitzuteilen. Wer eine fiktive Zahl von 170€ ansetzt für eine fingierte Abmahnung, der könnte auch diesem Ideal folgen. Hier meine Gedanken dazu:

  • Die 170 € tun dem unbedarften und fleißigen Unternehmer nicht weh, sollte er sich entscheiden, zahlen zu müssen.
  • Die Dreistigkeit ruft den wehrhaften Selbständigen auf den Plan, zurück zu schlagen
  • und fordert dazu auf, sich tiefer mit den Rechten/Pflichten als nat. / jur. Person im Handelsrecht (bzw als Mensch im Menschenrecht/Völkerrecht) zu beschäftigen

Seit nunmehr 3 Jahren wird die Stand- und Wehrhaftigkeit der Menschheit auf einen maximal harten Prüfstand gestellt. Hier stellt sich die Frage: wie kraftvoll und standhaft ist das aktuelle deutsche Unternehmertum wirklich? Schaffen es die Unternehmer, gemeinsam den Karren aus dem Dreck zu ziehen, der „Epoche mit Gegenwind“ tatkräftig zu begegnen?

 

Der abgeklärte Unternehmer zuckt bei so haltlosen Abmahnungen emotionslos die Achseln und nutzt die runde Ablage, der Unbedarfte informiert sich spätestens jetzt oder lässt sich ins Bockshorn jagen und zahlt. Und wie ist das Verhältnis? Wie könnte die Schlagkraft der Unternehmer eindeutiger evaluiert werden als durch eine vordergründig bedrohliche hahnebüchene Abmahnung?

 

Die Unternehmer brauchen nicht mehr lange, das Handelsrecht zu durchschauen. Schon bald werden sie wissen, welche gültigen Rechte kommerziellen Unternehmen wie der Post AG, POLIZEI (R), so genannte „Ämter“ und „Behörden“ und andere Institutionen wie die IHK wirklich haben. Ab dem Augenblick ist Justizia entzaubert, kann ihre Augenbinde abnehmen und mutig in die Zukunft blicken.

 

Dem geltenden Unrecht wird die Energie entzogen – der Kaiser ist nackt!

 

Die Korrektur der Rechtskreise scheint seit kurzem eingeläutet und wird große Umwälzungen und Überraschungen mit sich bringen, wie ich im Artikel „warum die Welt-Wirtschaft einbricht“ beschrieb. Zuletzt sind Twitter, facebook und Amazon eingeknickt, auch die Marktmacht von google mit über 87% (Deutschland) wird seit langem unter die Lupe genommen.

 

Halte Dich bereit.

Auf dass niemals wieder so dreiste Abmahn-Abzocken von welchem Absender auch immer in unseren Briefkästen landen und wir uns gegen solch fadenscheinigen Betrug schlagkräftig zur Wehr setzen müssen. Falls doch, wissen wir, was zu tun ist ohne, dass sich Puls oder Gesichtsfarbe verändern.

 

Bleib 8sam und geduldig,

Signatue Wencke B

 

PS: Ich freue mich, wenn Dir meinen Artikel „Du hast auch eine Abmahnung wegen google Fonts erhalten“ zusagt und Du meiner gewagten Theorie auch noch folgen kannst.